Archiv

"Letzte Reise" Ausstellung

Collage Letzte Reise

"Letzte Reise" Ausstellung 

Vom 29.10. - 01.11.2022 fand in der St. Joseph-Kirche in Bünde die Ausstellung "Letzte Reise" statt. Hospizdienste und SAPV-Mitarbeiter aus dem Osnabrücker Land haben sich darüber Gedanken gemacht, was in ihr Gepäckstück für die letzte Reise gehört. Sehr bewegende Lebensgeschichten, gute Gedanken über das Leben und das Sterben und Visionen über das Leben nach dem Tod haben diese Ausstellung begleitet. Viele interessierte Menschen haben sich auf diese Reise einlassen können, viele gute Gespräche haben stattgefunden.

Tags

Grabgestecke selbst gestalten - ein Angebot für Trauernde

Selbstgestaltete Grabgestecke

Menschen, die in den letzten Monaten einen nahstehenden Menschen verloren haben, sind gefordert einen meist anstrengenden Weg der Trauer zu bewältigen. Manchmal gibt es für die vielen Gefühle nicht die richtigen Worte und es tut gut, der Trauer auf kreative Weise Ausdruck zu verleihen. Ein Grabgesteck für einen lieben Menschen selber zu gestalten, kann dabei eine Möglichkeit sein. Dazu möchte die Hospizgruppe am Lukas-Krankenhaus und das Trauercafé ZeitRaum am 9. November herzlich einladen. Die Veranstaltung findet von 17 - 19 Uhr am Elsedamm 18 in Bünde statt.

Tags

Neue Koordinatorin tritt ihre Arbeit an

Birgit WonderschützAm 3.1.2022 hat Birgit Wonderschütz die Nachfolge von Gisela Sauerland als Koordinatorin der Hospizgruppe am Lukas-Krankenhaus angetreten. Sie schreibt über sich:

Mein Name ist Birgit Wonderschütz, ich bin 1963 geboren, habe zwei erwachsene Kinder und auch Enkelkinder.

Ich habe Sozialpädagogik studiert und anschließend 19 Jahre im Sozialdienst eines Altenheimes in Löhne gearbeitet. Meine Aufgaben waren dort vielseitig, aber immer verbunden mit Kontakt auf „Herzenshöhe“ zu Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeiter*innen.

Tags

Ehrung für zwanzig Jahre im Dienst an den Mitmenschen – und Verabschiedung ausscheidender Mitarbeiterinnen

Übergabe der Blumen

Neujahrstreffen in der Alten Werkstatt

Beim diesjährigen Neujahrstreffen 2017 der Hospizgruppe wurde Ina Gaede, Kirchlengern, die vor 20 Jahren ihren Einführungskurs in die Hospizarbeit abgeschlossen hat, mit einem großen Blumenstrauss geehrt. Sie begleitet seitdem kontinuierlich sterbende Menschen und ihre Angehörigen und ist besonders auch im Nachtdienst aktiv, wenn der Sterbende so unruhig ist, dass die Angehörigen nicht viel zum Schlafen kommen. Dann übernimmt sie und weitere Ehrenamtliche der Hospizgruppe am Lukas-Krankenhaus auch schon mal mehrere Nächte hintereinander Sitzwachen, um die Angehörigen zu entlasten.

Tags

Neu als Koordinatorin: Andrea Ritz

Andrea Ritz

Seit Mitte August hat die Hospizgruppe bei der Koordination Verstärkung mit Andrea Ritz Verstärkung bekommen. Wie Gisela Sauerland hat sie eine halbe Stelle und ist erst einmal auch über die Telefonnummer 05223-167-738 zu erreichen. Als Kurzvorstellung schreibt sie über sich:

"Geboren wurde ich 1968. Ich bin seit 25 Jahren mit meinem Mann Eberhard verheiratet und wir haben zwei erwachsene Söhne.

Tags

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne...

Petra Vogt

Seit dem 1. Juli dieses Jahres arbeitet Petra Vogt als 2. Kraft in der Hospizkoordination. Sie hat wie Gisela Sauerland eine 50%-Stelle. Hier ihre Selbstdarstellung. Die ersten drei Wochen in neuer Funktion sind vergangen und nun möchte ich mich endlich kurz vorstellen. Mein Name ist Petra Vogt, ich bin 45 Jahre alt, verheiratet und habe eine Tochter. 1994 habe ich mein Krankenpflegeexamen am Lukas-Krankenhaus gemacht und bin dem Haus seit dem „treu“ geblieben.

Tags

Printer Friendly, PDF & Email